Langjähriger Diözesanvorsitzender Bruno Block verstorben

Herzlich, anpackend und engagiert für Adolph Kolping und sein Werk

 

Das Kolpingwerk im Diözesanverband Fulda trauert um seinen ehemaligen Vorsitzenden Bruno Block, der am 15. November 2021 im Alter von 72 Jahren verstorben ist.
Bruno Block war von 1995 bis 2007 Diözesanvorsitzender des Kolpingwerks im Bistum Fulda. Für seine Verdienste wurde ihm 2008 das Ehrenzeichen in Gold des Kolpingwerks Deutschland verliehen. Schon seit seiner Jugend engagierte er sich für Adolph Kolping und sein Werk regional, auf Bezirks- und Diözesanebene und bundesweit.
Bruno wurde am 24. Mai 1964 Mitglied im Kolpingwerk und gehört der Kolpingsfamilie Giesel an. Seit dem Beginn seiner Mitgliedschaft engagierte er sich aktiv für die Idee und das Werk Adolph Kolpings. Bereits mit 17 Jahren wurde er zum Bezirkssenior im Bezirk Neuhof gewählt und hatte diese Aufgabe von 1966 bis 1978 inne. Als Diözesanleiter Jungkolping war er von 1969 bis 1975 engagiert und arbeitete in dieser Zeit ebenfalls im Bundesarbeitskreis Jungkolping mit. Für dieses Engagement wurde er bereits 1977 mit dem Ehrenzeichen des Diözesanverbandes geehrt. In dieser Zeit erwarb Bruno Block besondere Verdienste. Durch seine Motivation und Begeisterung wurden viele neue Jugendgruppen gegründet, aus denen später Kolpingsfamilien hervorgingen.
1978 bis 1989 leitete er als Vorsitzender seine Heimat-Kolpingsfamilie Giesel.
Durch seine Motivation und Begeisterung und seine menschliche Art und Weise gewann Bruno Block die Herzen der Mitglieder. Für jeden fand er die richtigen Worte und seine Tatkraft bleibt nachhaltig in Erinnerung.
Über sein Engagement für den Einzelnen hinaus wirkte Bruno Block mit wichtigen sozialpolitischen Impulsen in Kirche und Gesellschaft hinein. Nach seiner aktiven Zeit als Diözesanvorsitzender setzte er sich weiterhin engagiert für das Werk Adolph Kolpings ein.
Das Kolpingwerk Fulda wird die herzliche, anpackende Art von Bruno Block nie vergessen.

In dankbarer Erinnerung

Josef Richter                                               Steffen Kempa
Diözesanvorsitzender                                 Diözesangeschäftsführer

 

Über Kolping

Das Kolpingwerk ist ein Verband ehrenamtlicher Christen und engagiert sich in einer Solidargemeinschaft um Menschen Orientierung und Lebenshilfe zu geben.

In der Diözese Fulda gibt es rund 4.500 Mitglieder in über 60 Kolpingsfamilien.

Search

Nutzeranmeldung

Nutzeroptionen