Aktion "Briefe ins Seniorenheim"

Von der Coronakrise sind besonders Risikogruppen betroffen z.B. Senioren. Diese müssen nun zu ihrem Schutz auch noch mit einem Besuchsverbot im Seniorenheim leben.

 Und dabei brauchen besonders die Schwächeren jetzt unseren Zuspruch. Hier können wir aktiv werden.

Da persönliche Kontakte momentan nicht möglich sind, möchte die Kolpingsfamilie Großentaft die Aktion "Briefe ins Seniorenheim" starten.

Nutzen wir die freie Zeit, die uns geschenkt wird durch die vielen abgesagten Termine und schreiben wir mal wieder einen Brief. Empfänger ist ein nicht bekannter Bewohner oder eine Bewohnerin eines Seniorenheims und gedacht ist daran, liebevoll eine Karte auszuwählen und ein paar gute Worte zu schreiben. Das kann eine Frühlingskarte oder bald auch eine Osterkarte sein. Wer möchte, kann auch dem Empfänger schreiben, dass er ein Gebet für ihn spricht. Das ist für viele Menschen sehr tröstlich.  Die Aktion startet sofort und ist erst einmal nicht befristet. Eingeworfen werden können die Briefe bei Christina Nophut, Ellerstraße 24, 36132 Eiterfeld-Großentaft. Sie werden dann auf geeignete Art und Weise an ein Seniorenheim weitergegeben und verteilt. Wer selbst die Briefe nicht mehr lesen kann, bekommt sie vorgelesen.

Mitmachen kann jeder. Jüngere Kinder können auch gerne ein Bild malen und abgeben mit einem lieben Gruß (von den Eltern). So ist es möglich, dass sinnvolle Aktivitäten entstehen ohne persönliche Treffen.

Zaubern wir denen ein Lächeln ins Gesicht, die es im Moment mit am Schwersten haben.

------------------------------

Update:

Aktionslandkarte erweitert sich. Nun sind auch die Kolpingsfamilie Hilders und die Kolpingsfamilie Burghaun dabei.

Kontaktadressen: 

Detlev Greschner, Marktstrasse 24a, 36115 Hilders 

Günter Pilz, Wendelinusstraße 22, 36151 Burghaun

Wolfgang Gutberlet, Im Schloßgarten 1, 36151 Burghaun

------------------------------

Eine weitere Aktion in Burghhaun von Initiatorin Susanne Schmidt in Burghaun trägt den Namen „Aktion BRIEFE für SENIOREN -Du kannst Glücksbringer sein“.
Hierzu schreibt Frau Schmidt:

„Ich bin mir sicher, wir werden viele Briefe für Senioren vermitteln können!!!
Je mehr Menschen davon wissen und mitmachen, umso mehr Briefe werden die Seniorenheime erreichen und vielleicht helfen diese Briefe mit, dass unsere Senioren in der Zeit der Besuchersperre ihren Lebensmut nicht verlieren.
Wenn wir ein Lächeln auf ihr Gesicht zaubern können, haben wir alles richtig gemacht !
Wir schaffen es nur gemeinsam durch eine unsichere Zeit!
Wenn wir bereit sind an andere Menschen zu denken, damit es ihnen besser geht, sind wir auf dem richtigen Weg !“

Diese Aktion in Burghaun wurde gestartet bei Facebook am 20.03.2020

https://www.facebook.com/groups/213755553326954/?ref=share

Werdet auch ihr in Eurer Region aktiv oder unterstützt die bereits vorhandenen Aktionen.

 

 

Über Kolping

Das Kolpingwerk ist ein Verband ehrenamtlicher Christen und engagiert sich in einer Solidargemeinschaft um Menschen Orientierung und Lebenshilfe zu geben.

In der Diözese Fulda gibt es rund 4.500 Mitglieder in über 60 Kolpingsfamilien.

Search

Nutzeranmeldung

Nutzeroptionen