Weltgebetstag 2020 als Brückenbauer – Wiedersehen im Gebet

Gemeinsam im Gebet vereint waren die Mitglieder des Kolpingbezirkes Hessisches Kegelspiel und weiterer Bezirke im Diözesanverband Fulda beim diesjährigen Weltgebetstag.

Kolping Kenia hatte in diesem Jahr den Weltgebetstag vorbereitet, der an die Seligsprechung von Adolph Kolping am 27. Oktober 1991 erinnert.
Es war ein Gänsehautmoment, als der Präses des Bezirks Hessisches Kegelspiel Pfarrer Stefan Ott in der Stiftskirche Rasdorf alleine sang: „‘s war einst ein braver Junggesell…“ Wie gerne hätten die Gottesdienstbesucher mitgesungen. Diözesanvorsitzender Josef Richter stellte in seine Begrüßung die Frage „Wie sehr vertrauen wir noch dem Gebet? Wie sehr vertrauen wir noch Gott?“
Der Weltgebetstag sei ein Brückenbauer zwischen Kolpingsfamilien auf der ganzen Welt, aber auch zwischen den Bezirken im Diözesanverband Fulda, die ihn zeitgleich feierten und den Menschen, die sich in Coronazeiten im Gebet wiedersahen.

 

Über Kolping

Das Kolpingwerk ist ein Verband ehrenamtlicher Christen und engagiert sich in einer Solidargemeinschaft um Menschen Orientierung und Lebenshilfe zu geben.

In der Diözese Fulda gibt es rund 4.500 Mitglieder in über 60 Kolpingsfamilien.

Search

Nutzeranmeldung

Nutzeroptionen